IGS Mainz-Bretzenheim

Kreatives Schreiben – Ein einmaliges Workshop-Angebot


Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins war es der Fachschaft Deutsch möglich, unseren Schülerinnen und Schülern ein einmaliges Angebot zu machen: Ein von einem externen Experten geleiteter Workshop zum Thema „Kreatives Schreiben – Schreiben ist Beobachten“. Dieser Workshop erstreckte sich über zwei Termine und fand jeweils am Mittwochnachmittag am 07. und am 14. Juni statt.

Ohne Titel 2

Es war uns gelungen, für den Workshop den freien Künstler, Liedermacher und Autoren elis C. Bihn zu gewinnen, der unter anderem Mitglied der Frankfurter Lesebühne ist. Dieser hat bereits mehrere solcher Workshops mit unterschiedlichsten Teilnehmern geleitet und ist auf diesem Gebiet sehr erfahren und kompetent.
Einen kleinen Wermutstropfen hat die Geschichte dennoch, denn trotz der elf Anmeldungen im Vorfeld sind letztlich nur fünf Schülerinnen und Schüler zum Workshop erschienen. Daher bleibt es offen, ob es eine Wiederholung dieses Angebots geben wird. Die vier Schülerinnen und der eine Schüler, die tatsächlich am Workshop teilgenommen haben, hatten dafür ein umso intensiveres und schöneres Arbeiten im kleinen Kreis.
Hier der Erfahrungsbericht von Elena Horne (9e):
An zwei Mittwochnachmittagen im Juni haben wir – das heißt fünf Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9, 10 und 12 – an einem Kreatives-Schreiben-Workshop teilgenommen. Anfangs war es natürlich ein komisches Gefühl, seine eigenen Texte anderen Menschen, die man kaum kennt, zu zeigen. Doch wir haben uns nach kurzer Zeit alle gut verstanden und dann fiel es zumindest mir immer leichter, meine Texte den anderen zu zeigen. Das lag sicher auch an den besonderen Ideen des netten Workshop-Leiters. Seine Aufgabenstellungen waren außergewöhnlich und gut gewählt.
Ein Beispiel: Wie kann man die Gefühle eines Menschen in seinen Beobachtungen spiegeln? Dazu mussten wir eine Figur erfinden und uns überlegen, wie diese Figur tickt. Welche Charaktereigenschaften hat diese Figur, welche Gefühle bewegen sie, was denkt sie? Im Anschluss haben wir uns in unsere erfundene Figur hineinversetzt und sind über den Schulhof spaziert. Dort sollten wir versuchen, mit den Augen der Figur die Geschehnisse zu beobachten und diese Beobachtungen aufzuschreiben.
Diese und andere Aufgaben erarbeiteten wir selbständig, wussten aber jederzeit, dass es jemanden gibt, der uns bei unseren Fragen helfen konnte. Mir persönlich und uns allen, glaube ich, hat der Workshop sehr viel Spaß gemacht und unsere Lust am Schreiben, vor allem am kreativen Schreiben gesteigert! Ich würde mich freuen, wenn es noch einmal ein solchen Workshop zum kreativen Schreiben an unserer Schule geben würde.